Osterferien in Sydney und Melbourne

Wir haben unsere Osterferien ausgiebig genutzt und haben uns mal Sydney, Melbourne und Umgebung angesehen. Unterwegs waren Dennis und ich mit zwei Austauschstudentinnen, Ouns und Nada.

Geflogen sind wir mit Tiger Airways, das Sigapurianische Pendant zu Ryanair, und haben dann unterwegs in der Zeitung gelesen, dass Tiger bald schliessen muss wegen gravierender Sicherheitsmaengel... Zum Glueck sind wir gut wieder daheim angekommen!

In Sydney angekommen haben wir uns direkt am Flughafen ein Auto gemietet und sind in die Blue Mountains gefahren. Das ist ein kleines Gebirge ca 100km im Inland hinter Sydney.

Unser Hostel in Katoomba haben wir nach etwas Suchen auch endlich gefunden, dort ging das Chaos aber gleich mal weiter weil irgendwas mit unsrer Buchung schiefgelaufen war - letztendlich haben wir 4 im Schlafzimmer des Besitzers genaechtigt. Die Nacht war schweinekalt, wenn es draussen nur 5 Grad sind und die Haeuser nur duerftig isoliert sind ist das ganz schoen unangenehm. Morgens sind wir dann auch noch zum Sonnenaufgang aufgestanden und raus an den Aussichtspunkt gegangen - aber es wars definitiv wert in die Kaelte zu gehen, die Aussicht war bombastisch!

Nachdem wir eine Fruehstueckspause eingelegt haben sind wir dann durch noch durch die Blue Mountains gewandert: erst 900 Stufen an den Felswaenden entlang bergab, dann eine 2-stuendige Wanderung, und letzten Endes mit der Seilbahn wieder nach oben.

Abends sind wir dann endlich nach Sydney in die Stadt gefahren, haben unser luxurioeses Hostel bezogen (YHA Central ist nur zu empfehlen!) und sind dann noch nach Darling Harbour gegangen, wo man abends noch sehr schoen sitzen und speisen kann.

Am naechsten Morgen haben wir zuerst kurz die Anzac Parade angeschaut - ein Nationalfeiertag fuer alle Australischen Soldaten. Dann sind wir bei Regen erst mal an die Stelle in Sydney gegangen, wo jeder Tourist hinmuss: zum Opera House. Von dort aus hat man auch einen super Ausblick auf die Harbour Bridge.

Da wir bei dem Regen nicht so viel durch die Gegend laufen wollten, haben wir direkt die Fuehrung durch das Opera House gemacht und uns angehoert was fuer ein Aufwand das war, dieses Teil zu bauen...

Um den Abend schoen ausklingen zu lassen haben wir dann noch ein bisschen im ueberdachten Pool auf dem Dach des Hostels geplanscht... wie gesagt sehr luxurioes :)

Am naechsten Tag musste ich mir dann erst mal neue Schuhe kaufen weil meine alten ein Loch in der Sohle hatten und von dem Regen komplett durchnaesst waren.

Abends sind wir dann noch auf den Skytower gegangen, sieht so aus wie unsre Fernsehtuerme, aber ob von dort aus was gesendet wird weiss ich nicht.. Da ich mir bei der Shopping-Tour auch ein Stativ fuer meine Kamera zugelegt habe konnten wir dann abends noch ein paar richtig schoene Bilder machen und sie lange belichten.

Der naechste Tag war - o Wunder - mal wieder mit einigem durch die Stadt schlendern gefuellt.. Nachmittags haben Dennis und ich dann noch eine Hafenrundfahrt gemacht und zum Glueck auch gerade den Moment erwischt, wo sich die Wolken mal ein bisschen zurueckgezogen haben.

Und da war es auch schon Donnerstag, raus aus dem verregneten Sydney und weiter nach Melbourne. Die Maedels hatten einen Flug vor uns und als wir angekommen waren mussten wir uns erst mal in der Stadt finden... Dann war es auch schon dunkel, und wir haben noch gemuetlich den Federation Square begutachtet, das ist sozusagen der zentrale Treffpunkt in Melbourne. Mit einem leckeren Abendessen in einem kleinen Gaesschen in der Innenstadt haben wir den Tag dann ausklingen lassen.

Vom Hostel aus gibt es Freitags immer eine Fahrt nach St Kilda, einem Stadtteil von Melbourne der an der Philipp-Bucht liegt und einen Strand hat. Da das Wetter recht schoen war hatten wir uns auf ein bisschen Strand eingerichtet, das Wasser hat aber maximal 12 Grad das ganze Jahr ueber von daher haben wir uns das dann auch schnell anders ueberlegt :) Wenigstens hatten wir unsren Spass in einem kleinen Luna Park...

Den Nachmittag haben wir dann damit verbracht, einen der vielen vom Visitors Center vorgeschlagenen ausgedehnten Spaziergaenge zu machen und sind 6km vom Federation Square durch den wirklich schoenen Royal Botanic Garden gelaufen um dann zur Daemmerung wieder im Zentrum anzukommen.

Der Samstag bestand aus einem Besuch des Queen Victoria Markts, eines riesigen Turistenmarktes mit gefaelschten Klamotten, aber auch einem grossen Bereich an Obst, Gemuese, Fleisch und Fisch. Nachmittags haben wir weiter die Stadt erkundet und ein Auto gemietet fuer den Besuch der Great Ocean Road. Eigentlich haetten wir das schon Samstags mit ein paar andren Austauschstudenten die auch gerade in Melbourne waren zusammen machen koennen, aber da Dennis und ich den kompletten Urlaub durchgeplant hatten und wir zwei die andren nicht wirklich kannten, haben wir uns mit der Organisation mal zurueckgehalten.. Und wer haette das gedacht, es ist nix passiert :) Also mussten wir fuer Sonntag dann doch wieder ran weil wir ja noch an die Great Ocean Road wollten!

Es ging ganz frueh morgens los, und da war das Wetter auch noch in Ordnung. Allerdings sind wir mitten in eine Regenfront gefahren, und als ich dann nach 2 Stunden fahrt mal auf der falschen Strassenseite hinters Steuer kam, hat es sintflutartig geschuettet... Ach ja, Dennis hat auf der Kuestenstrasse - nach Eingewoehnungsphase ans links-Fahren - geschafft eines unsrer Maedels schwindelig zu fahren :D Aufgrund der schlechten Strasse hatte die Fahrt fuer uns beide wenigstens was von einer Ralley-Strecke :)

Als wir dann endlich an den 12 Aposteln angekommen sind - unterwegs anhalten um die "Aussicht" zu geniessen ist ins Wasser gefallen - hat es zum Glueck nur noch genieselt. Aber die Sicht war trotzdem nicht so toll... Wir sind dann noch ein Stueckchen weiter die Ocean Road entlang zur London Bridge wo das Wetter dann endlich besser war. Da wir dann aber keine Lust mehr hatten auf die Kuestenstrasse (die sowieso nicht so ueberragend war) sind wir durchs Inland zurueck gefahren. 

Montags sind Nada und Ouns dann wieder zurueck nach Brisbane geflogen und wir sind noch 2 Tage geblieben. Da aber Melbourne jetzt nicht so richtig viele bekannten Sehenswuerdigkeiten hat (in etwa Null), wussten wir erst mal nicht so viel mit uns anzufangen. Erst mal wollten wir noch die Formel 1 Strecke sehen, die im Albert Park um einen kuenstlichen See herumfuehrt. Davon sah man aber jetzt 4 Wochen nach dem Rennen schon nichts mehr weil die Strasse sonst ganz normal von Autos befahren ist.

Nachmittags sind wir ins Melbourne Museum gegangen wo man Ausstellungen zu allem in Australien (oder auch sonst wo auf der Welt) findet.. Ganz nett da wir als Studenten freien Eintritt hatten :)

Der Dienstag Morgen war der teuerste Tag von unsrem Ausflug weil wir auf die bloede Idee kamen shoppen zu gehn :) Dann wollten wir kein Geld mehr ausgeben und sind nur noch in eine Ausstellung des "Australian Museum of the Moving Image" gegangen, eine Film, TV und Videospiel-Ausstellung. Abends gab es im Hostel dann noch kostenlos Wein und Kaese bevor wir mit der Truppe aus dem Hostel dann weitergezogen sind in einen Comedy Club. Die Stand Up Comedians waren teilweise richtig gut, das war ein tolles Ende fuer unsren Urlaub.

Mehr Fotos gibts hier: http://chaubold.de/australia/?dir=2011.04.28-SydneyMelbourne

Carsten Sunday 08 May 2011 at 08:13 am | | Australia

No comments

Emoticons
To prevent automated comment-spam, we require you to answer this silly question.

Comment moderation is enabled on this site. This means that your comment will not be visible until it has been approved by an editor.

Remember personal info?
Notify
Hide email
Small print: All html tags except <b> and <i> will be removed from your comment. You can make links by just typing the url or mail-address.