Semester ist vorbei...

Juhuuu, Vorlesungszeit ist rum, und im gegensatz zu Darmstadt haben wir hier alle Klausuren in einer festgelegten zeit, und in genau einer Woche bin ich dann auch ganz fertig und hab knapp 5 Wochen frei!

Nur leider machen sich jetzt so ziemlich alle Leute die wir hier kennengelernt haben wieder auf den Heimweg, weil sie alle nur fuer ein Semester da sind. Hat aber auch Vorteile, weils dann einige Abschiedsparties gibt ;) Die arme Leber muss mal wieder herhalten..

Tja die Wohnungssuche hat sich zum Glueck erledigt, Dennis bleibt in unsrem jetzigen Haus, und ich ziehe anfang Juli 2km weiter westlich, aber immer noch sehr zentral gelegen. So kann ich wenigstens im November ausziehen und meine Finanzen nicht in leerstehende Immobilien sondern in meine Reisen investieren :)

Wo wir gerade bei Reisen sind, die Tickets fuer Miri und mich sind gebucht: es geht nach Fraser Island, auf die Whitsundays und zu guter letzt nochmal nach Sydney. Und dann geht auch meine Uni schon wieder los..

Weil die Leute hier aus dem Haus demnaechst das schoene Brisbane verlassen, war heute eine kleine Fototour angesagt und ich habe mich natuerlich angeschlossen.

Ach ja und letzte Woche war hier in Brisbane der kaelteste Tag seit 1916, es wurde insgesamt nicht mehr als 12 Grad und nachts waren es nur 6. Ist fuer Deutsche Verhaeltnisse gar nix, aber wir haben auch isolierte Haeuser und Winterklamotten.. So hatten wir uns Australien nicht ganz vorgestellt.

Carsten Tuesday 14 June 2011 at 12:34 pm | | Australia | No comments

Seaworld, Wohnungsplanung und Urlaubsplanung

Jaja, das Ende des Semesters kommt in grossen Schritten (nur noch 2 Wochen bis die Vorlesungen rum sind), deshalb stehen gerade noch einige Assignments an die alle schon ungefaehr 50% der Endnote in den jeweiligen Faechern zaehlen.

Nichtsdestotrotz stehen genug angenehme und unangenehme Planungen an. Wie immer erst die unschoenen Dinge: unser Mietvertrag geht eigentlich nur bis Mitte Juli, uns gefaellt es hier im Haus aber echt gut und wir wuerden gern bis zum Ende des naechsten Semesters bleiben. Also bis Ende November. Das geht laut unsrer tollen Wohnungsverwaltungsagentur aber nicht, sondern man kann nur um 6 Monate verlaengern. (Auch wenn sie uns vorher was anderes gesagt haben...) Bevor wir grossartig anfangen nach andren Wohnungen zu suchen hatten wir den grandiosen Einfall, einfach den Caretaker Job (also Klopapier nachfuellen & -bestellen) zu uebernehmen bis November. Dadurch wird die Miete geringer und im Endeffekt zahlen wir nur geringfuegig mehr als wenn wir nur bis November hierbleiben wuerden. Leider warten wir immer noch auf die Antwort ob das denn nun klappt.

Das ganze haette auch den Vorteil, dass wir nicht mitten in der Urlaubszeit umziehen muessen. Damit waeren wir beim angenehmen Planungsteil! Da in 4 Wochen auch die Klausurenphase rum ist muss natuerlich Australien weiter bereist werden. Meinen Ausflug zum Great Barrier Reef hab ich gerade heute gebucht - 5 Tage Tauchkurs so dass ich nachher ein Zertifikat dafuer hab, und dann noch 2 Tage Cairns und den Regenwald anschauen.

Eine Woche spaeter kommt Miri dann schon zu Besuch und dann geht es weiter nach Fraser Island und die Whitsundays um die Ostkueste weiter abzuklappern. Gebucht ist da aber noch nix.

So nach dem ganzen Text auch noch ein paar Bilder von unsrem Ausflug ins Seaworld am Samstag, wo wir Pinguine, Delphine und Haie begutachtet und Rochen gestreichelt haben... Die fuehlen sich vielleicht komisch an!

Carsten Tuesday 24 May 2011 at 09:53 am | | Australia | No comments

Surfen in Surfers

Kaum 3 Tage wieder zu Hause von den Osterferien, bin ich gleich mal mit den 2 Franzoesinnen aus unsrem Haus nach Surfers Paradise gefahren.

Die beiden haben einen Surfkurs gemacht und ich habe versucht meine Grundkenntnisse ein bisschen auszubauen.. Betonung liegt auf "versucht" - bei der ersten groesseren Welle hab ich mit dem Board geknutscht und mir eine Platzwunde an der Lippe zugezogen. Jaja gefaehrlicher Sport, macht aber trotzdem Spass! Die richtig grossen Wellen mochten mich gestern wirklich nicht, sie haben mich nur durch die Gegend geworfen aber nicht ordentlich auf dem Board getragen..

Wenigstens hat es auf den kleineren Wellen geklappt!

Und auch die Maedels haben sich gut geschlagen:

Carsten Sunday 08 May 2011 at 11:42 am | | Australia | No comments

Osterferien in Sydney und Melbourne

Wir haben unsere Osterferien ausgiebig genutzt und haben uns mal Sydney, Melbourne und Umgebung angesehen. Unterwegs waren Dennis und ich mit zwei Austauschstudentinnen, Ouns und Nada.

Geflogen sind wir mit Tiger Airways, das Sigapurianische Pendant zu Ryanair, und haben dann unterwegs in der Zeitung gelesen, dass Tiger bald schliessen muss wegen gravierender Sicherheitsmaengel... Zum Glueck sind wir gut wieder daheim angekommen!

In Sydney angekommen haben wir uns direkt am Flughafen ein Auto gemietet und sind in die Blue Mountains gefahren. Das ist ein kleines Gebirge ca 100km im Inland hinter Sydney.

Unser Hostel in Katoomba haben wir nach etwas Suchen auch endlich gefunden, dort ging das Chaos aber gleich mal weiter weil irgendwas mit unsrer Buchung schiefgelaufen war - letztendlich haben wir 4 im Schlafzimmer des Besitzers genaechtigt. Die Nacht war schweinekalt, wenn es draussen nur 5 Grad sind und die Haeuser nur duerftig isoliert sind ist das ganz schoen unangenehm. Morgens sind wir dann auch noch zum Sonnenaufgang aufgestanden und raus an den Aussichtspunkt gegangen - aber es wars definitiv wert in die Kaelte zu gehen, die Aussicht war bombastisch!

Nachdem wir eine Fruehstueckspause eingelegt haben sind wir dann durch noch durch die Blue Mountains gewandert: erst 900 Stufen an den Felswaenden entlang bergab, dann eine 2-stuendige Wanderung, und letzten Endes mit der Seilbahn wieder nach oben.

Abends sind wir dann endlich nach Sydney in die Stadt gefahren, haben unser luxurioeses Hostel bezogen (YHA Central ist nur zu empfehlen!) und sind dann noch nach Darling Harbour gegangen, wo man abends noch sehr schoen sitzen und speisen kann.

Am naechsten Morgen haben wir zuerst kurz die Anzac Parade angeschaut - ein Nationalfeiertag fuer alle Australischen Soldaten. Dann sind wir bei Regen erst mal an die Stelle in Sydney gegangen, wo jeder Tourist hinmuss: zum Opera House. Von dort aus hat man auch einen super Ausblick auf die Harbour Bridge.

Da wir bei dem Regen nicht so viel durch die Gegend laufen wollten, haben wir direkt die Fuehrung durch das Opera House gemacht und uns angehoert was fuer ein Aufwand das war, dieses Teil zu bauen...

Um den Abend schoen ausklingen zu lassen haben wir dann noch ein bisschen im ueberdachten Pool auf dem Dach des Hostels geplanscht... wie gesagt sehr luxurioes :)

Am naechsten Tag musste ich mir dann erst mal neue Schuhe kaufen weil meine alten ein Loch in der Sohle hatten und von dem Regen komplett durchnaesst waren.

Abends sind wir dann noch auf den Skytower gegangen, sieht so aus wie unsre Fernsehtuerme, aber ob von dort aus was gesendet wird weiss ich nicht.. Da ich mir bei der Shopping-Tour auch ein Stativ fuer meine Kamera zugelegt habe konnten wir dann abends noch ein paar richtig schoene Bilder machen und sie lange belichten.

Der naechste Tag war - o Wunder - mal wieder mit einigem durch die Stadt schlendern gefuellt.. Nachmittags haben Dennis und ich dann noch eine Hafenrundfahrt gemacht und zum Glueck auch gerade den Moment erwischt, wo sich die Wolken mal ein bisschen zurueckgezogen haben.

Und da war es auch schon Donnerstag, raus aus dem verregneten Sydney und weiter nach Melbourne. Die Maedels hatten einen Flug vor uns und als wir angekommen waren mussten wir uns erst mal in der Stadt finden... Dann war es auch schon dunkel, und wir haben noch gemuetlich den Federation Square begutachtet, das ist sozusagen der zentrale Treffpunkt in Melbourne. Mit einem leckeren Abendessen in einem kleinen Gaesschen in der Innenstadt haben wir den Tag dann ausklingen lassen.

Vom Hostel aus gibt es Freitags immer eine Fahrt nach St Kilda, einem Stadtteil von Melbourne der an der Philipp-Bucht liegt und einen Strand hat. Da das Wetter recht schoen war hatten wir uns auf ein bisschen Strand eingerichtet, das Wasser hat aber maximal 12 Grad das ganze Jahr ueber von daher haben wir uns das dann auch schnell anders ueberlegt :) Wenigstens hatten wir unsren Spass in einem kleinen Luna Park...

Den Nachmittag haben wir dann damit verbracht, einen der vielen vom Visitors Center vorgeschlagenen ausgedehnten Spaziergaenge zu machen und sind 6km vom Federation Square durch den wirklich schoenen Royal Botanic Garden gelaufen um dann zur Daemmerung wieder im Zentrum anzukommen.

Der Samstag bestand aus einem Besuch des Queen Victoria Markts, eines riesigen Turistenmarktes mit gefaelschten Klamotten, aber auch einem grossen Bereich an Obst, Gemuese, Fleisch und Fisch. Nachmittags haben wir weiter die Stadt erkundet und ein Auto gemietet fuer den Besuch der Great Ocean Road. Eigentlich haetten wir das schon Samstags mit ein paar andren Austauschstudenten die auch gerade in Melbourne waren zusammen machen koennen, aber da Dennis und ich den kompletten Urlaub durchgeplant hatten und wir zwei die andren nicht wirklich kannten, haben wir uns mit der Organisation mal zurueckgehalten.. Und wer haette das gedacht, es ist nix passiert :) Also mussten wir fuer Sonntag dann doch wieder ran weil wir ja noch an die Great Ocean Road wollten!

Es ging ganz frueh morgens los, und da war das Wetter auch noch in Ordnung. Allerdings sind wir mitten in eine Regenfront gefahren, und als ich dann nach 2 Stunden fahrt mal auf der falschen Strassenseite hinters Steuer kam, hat es sintflutartig geschuettet... Ach ja, Dennis hat auf der Kuestenstrasse - nach Eingewoehnungsphase ans links-Fahren - geschafft eines unsrer Maedels schwindelig zu fahren :D Aufgrund der schlechten Strasse hatte die Fahrt fuer uns beide wenigstens was von einer Ralley-Strecke :)

Als wir dann endlich an den 12 Aposteln angekommen sind - unterwegs anhalten um die "Aussicht" zu geniessen ist ins Wasser gefallen - hat es zum Glueck nur noch genieselt. Aber die Sicht war trotzdem nicht so toll... Wir sind dann noch ein Stueckchen weiter die Ocean Road entlang zur London Bridge wo das Wetter dann endlich besser war. Da wir dann aber keine Lust mehr hatten auf die Kuestenstrasse (die sowieso nicht so ueberragend war) sind wir durchs Inland zurueck gefahren. 

Montags sind Nada und Ouns dann wieder zurueck nach Brisbane geflogen und wir sind noch 2 Tage geblieben. Da aber Melbourne jetzt nicht so richtig viele bekannten Sehenswuerdigkeiten hat (in etwa Null), wussten wir erst mal nicht so viel mit uns anzufangen. Erst mal wollten wir noch die Formel 1 Strecke sehen, die im Albert Park um einen kuenstlichen See herumfuehrt. Davon sah man aber jetzt 4 Wochen nach dem Rennen schon nichts mehr weil die Strasse sonst ganz normal von Autos befahren ist.

Nachmittags sind wir ins Melbourne Museum gegangen wo man Ausstellungen zu allem in Australien (oder auch sonst wo auf der Welt) findet.. Ganz nett da wir als Studenten freien Eintritt hatten :)

Der Dienstag Morgen war der teuerste Tag von unsrem Ausflug weil wir auf die bloede Idee kamen shoppen zu gehn :) Dann wollten wir kein Geld mehr ausgeben und sind nur noch in eine Ausstellung des "Australian Museum of the Moving Image" gegangen, eine Film, TV und Videospiel-Ausstellung. Abends gab es im Hostel dann noch kostenlos Wein und Kaese bevor wir mit der Truppe aus dem Hostel dann weitergezogen sind in einen Comedy Club. Die Stand Up Comedians waren teilweise richtig gut, das war ein tolles Ende fuer unsren Urlaub.

Mehr Fotos gibts hier: http://chaubold.de/australia/?dir=2011.04.28-SydneyMelbourne

Carsten Sunday 08 May 2011 at 08:13 am | | Australia | No comments

Australia Zoo

Hallo mal wieder,

schon wieder sind 2 Wochen rum, in denen viel Zeit einfach nur fuer Uni drauf ging weil man hier - im Gegensatz zu deutschen Unis - die ganze Zeit am Ball bleiben muss und auch im Semester Abgaben anstehen die schon Teil der Endnote sind.

Da bei mir jetzt wieder Ruhe einkehrt und alle Abgaben so gut wie erledigt sind, wollten wir erst schon am Samstag mal wieder Surfen gehn, haben uns dann wegen bescheidenem Wetterbericht aber dagegen entschieden. Die Vorhersage war in etwa: "Teilweise Gewitter, meist Sonnig, mild, hohe Luftfeuchtigkeit" - was man etwa mit "keine Ahnung" uebersetzen koennte :) Im Endeffekt war Samstags super Wetter und wir haben uns geaergert :/

Was das ganze wieder ausgleicht war unser Ausflug in den Australia Zoo, dem Zuhause vom Crocodile Hunter Steve Irvin. Kaengurus kuscheln und Koalas streicheln gehoert einfach dazu und die sind auch super cool. So ein Kaenguru wuerd ich mir doch glatt in den Garten stellen damit man ihm ab und zu mal das flauschige Fell kraulen kann :)

Ganze 600 Fotos hab ich im Zoo gemacht, 100 sind noch fuer euch uebrig geblieben.. Bin ganz zufrieden was man mit etwas Uebung aus einer Spiegelreflex so rausholen kann!

http://chaubold.de/australia/?dir=2011.04.03-AustraliaZoo

Carsten Monday 04 April 2011 at 01:33 am | | Australia | Two comments

Byron Bay und St Patrick's day

Sodela, die 3. Uniwoche ist rum, aber von der Uni gibts nix so spannendes zu berichten deshalb gehn wir mal durch was das Freizeitangebot der letzten anderthalb Wochen so hergegeben hat..

Der Pubcrawl, eine ueberdimensionierte Kneipentour, ist hier legendaer - und das zurecht. Wir sind mit 3 Gruppen (je ca 150 Mann in einer T-Shirt-Farbe), in unterschiedlicher Reihenfolge durch die grossen Bars getourt, mussten natuerlich ueberall auch was trinken, und sind dann am Ende mit den gesamten 500 "angeheiterten" Studenten in einem Club wieder zusammengetroffen.. War zwar nicht guenstig, und nicht gut fuer die Leber, aber war sehr lustig :)

Unser Heimweg sah nachts auch ganz nett aus..

Am letzten Wochenende waren wir dann in Byron Bay, mit 3 Bussen voller Auslandsstudenten. Morgens war Treffpunkt um 7:45 angesetzt damit der Bus um 8:00am SHARP losfahren kann - aber in australischer Punktlichkeit gemessen bedeutet SHARP etwa 30min spaeter.. das haben wir an dem Tag des oefteren gemerkt :) Auch dem Busfahrer hat das gestunken...

Morgens war das Wetter leider noch nicht so toll, als wir um den Leuchtturm gewandert und zum oestlichsten Punkt Australiens gegangen sind.

Die Landschaft hat mich total an die Californische Kueste erinnert, aber ist ja auch der selbe Ozean der die Kuesten formt :)

Nachmittags waren wir am Strand, der angeblich einer der schoensten Australiens sein soll, aber die Straende hier lassen alle nichts zu wuenschen uebrig also sticht er jetzt nicht sooo heraus.. war trotzdem super, und die Stroemung im Wasser ist im wahrsten Sinne des Wortes mitreissend ;) Deshalb ists ganz gut wenn die Surf Rescue in der Naehe ist.

Tja und diesen Donnerstag war St Patrick's Day, an dem nicht nur die Iren den Guinneskonsum etwas uebertreiben, sondern auch alle andren nutzen das einfach mal als Grund zum Feiern. Die Beschreibung des Gewerbes dieses Irish Pubs ist auf jeden Fall treffend :D

So und nun gehen wir mal schoen mit einger ganzen Truppe von Leuten hier aus dem Haus 5-Dollar-Steak essen, mal schaun ob das was taugt..

Carsten Sunday 20 March 2011 at 08:55 am | | Australia | No comments

Surfen und Party..

Soo schon wieder eine Woche rum, da ist zwar an der Uni nicht viel passiert, dafuer aber rundrum :)

Es gibt eine Gruppe an der Uni, die alle zwei Wochen irgendwo in ein Restaurant geht das relativ gut und guenstig ist, mit denen waren wir letzte Woche Malaysisch essen - und das naechste mal ist Deutsch dran, schaun wir mal wie da das Schnitzel schmeckt...

Letztes Wochenende war hier eine grosse Hausparty, wir waren mit ca 200 Mann in einer grossen WG (wer weiss was die sich bei der Einladung gedacht haben..) und wie man sich bei der Menschenmenge vorstellen kann sahs da nachher ganz schoen zerstoert aus :)

Dennis und ich sind uebrigens die Bacardi Coke Crew, weil wir in unsren Uni-Trinkflaschen auf Partys immer unsre Bacardi-Mischung dabei haben :) Teilweise wird uns sogar unterstellt wir haetten dann auch in der Uni Bacardi dabei.. Aber sowas machen wir ja nicht, es reicht wenn man abends um 4 anfaengt zu trinken..

Am Sonntag war hier die Willkommens-Messe fuer internationale Studenten. War alles in allem recht langweilig, mal abgesehen von dem Stand des einen Wildtierparks, wo wir dann mal mit diesen schuppigen und extrem muskuloesen Tierchen gespielt haben. Schlangen sind schon echt faszinierend.

Am Dienstag waren wir dann endlich mal wieder am Strand - man faehrt mit Bus und Bahn zwar 2 Std, aber nach 4 Stunden surfen ist man sowieso platt und hat genug Sonne getankt. Hier waren wir an der Gold Coast, wo direkt neben uns noch die Qucksilver Pro Surf Competition war.. die Jungs habens doch ein bisssschen mehr drauf als wir ;) Aber es wird so langsam, ich habe mal eine grosse Welle richtig genommen und da merkt man dann was eigentlich Surfen ist wenn man so auf dem Brett stehend in Richtung Strand katapultiert wird..

Hier noch ein Bild vom ersten mal Surfen.

Und nachdem ich das die ganze Zeit schon vorhatte, bin ich gestern morgen mal in die zwei Gitarrenlaeden gegangen die hier direkt ums Eck sind, und habe doch glatt eine Gitarre gefunden die meinen Fingern sehr gut gefallen hat :) Jetzt bin ich endlich wieder musikalisch aktiv - wo es schon kein vernuenftiges Handballteam gibt hier drueben.

So ich geh mal in meine 6 Stunden Vorlesung am Stueck.. gerade heute wo endlich mal wieder die Sonne scheint (in Brisbane ists seit einer Woche bewoelkt) sitz ich den ganzen Tag drinne.. naja that's life.

Carsten Wednesday 09 March 2011 at 11:32 pm | | Australia | No comments

Island Dreaming

Da sind wir wieder, nach einem extrem coolen Wochenende auf North Stradbroke Island, einer Sandinsel die direkt vor Brisbane im Meer liegt. Und um euch gleich mal neidisch zu machen: so sahen der Weg vom Resort zum Strand, und unser Pool aus.

Wie man sieht gab's gerade Essen, das war immer ein bisschen chaotisch ;)

Wir wurden durcheinandergewuerfelt in Zimmer eingeordnet und in 4 Gruppen eingeteilt so dass jede Gruppe immer eine der 4 Aktivitaeten Surfen, Kajak fahren, Inselwanderung und Freizeit hatte. Das war super um neue Leute kennen zu lernen, und es waere beim Surfen im Meer auch zu voll geworden :).

Ich hatte gleich Freitag nachmittag 2 Stunden Surfkurs, und da musste man erst mal anfangen die Wellen richtig zu lesen um den Punkt zu finden an dem man mit dem Brett in der richtigen Geschwindigkeit sein muss, um gezogen zu werden. Das sah dann in etwa so aus:

Und wenn man dann Glueck hatte, konnte man auch aufstehen - das hat bei mir nicht laenger als 5 Sekunden gehalten aber das kommt noch :) Ist auf jeden Fall eine coole Sache sich so von der Welle tragen zu lassen. Von mir auf dem Board gibts auch Bilder, die muss ich mir aber erst noch besorgen.

Freitags abends gab es dann fuer uns Kulturprogramm, einige Aboriginee Taenze wurden uns aufgefuehrt und ihre Bedeutung erklaert, und eine Digeridoo-Einlage durfte natuerlich auch nicht fehlen.

Kajak fahren war im Meer mit den Wellen auch ganz interessant, und die Wellen haben eigentlich jedes Boot mal umgedreht. Allerdings konnte man auch mit dem Kajak wellenreiten, das ist aber nicht so cool wie Surfen ;)

Die Wanderung, die eigentlich eher ein kleiner Spaziergang war, fuehrte uns zum Point Lookout, dem oestlichsten Punkt Australiens. Der Strand dort ist ein beliebter Spot zum Surfen, und von dem einzigen Felsen auf der Insel, der als Aussichtsplattform dient, kann man wohl auch Haie und Wale sehen. Wir haben immerhin einen Mantarochen und eine Schildkroete gesehen!

Und heute geht die Uni los, da sind wir mal gespannt...

Carsten Monday 28 February 2011 at 02:06 am | | Australia | No comments